AFGHANISTAN. DAS VERWUNDETE LAND

ARTE-DOKU-SERIE: ERSTAUSSTRAHLUNG AM 7. APRIL AB 20:15 UHR

Hamburg, 13. März 2020 – Kinos, Jazz, und verrauchte Clubs, Demokratie und starke Frauen: Das war das Kabul der späten 60er-Jahre. Nicht umsonst wurde Afghanistan in den 70ern zum Sehnsuchts- und Reiseland der Hippies: Eine Natur von verblüffender Schönheit, Kulturschätze wie die berühmten Buddha-Statuen von Bamiyan – hierhin zog es Touristen aus aller Welt.

Wie konnte dieses lebendige, weltoffene Afghanistan in den letzten 50 Jahren zu einem Land des Terrors werden? Die vierteilige Dokumentation “Afghanistan. Das verwundete Land”, die in Koproduktion von LOOKSfilm mit dem NDR für ARTE entstand, macht sich auf die Suche nach Antworten. Und schafft mit Interviews und unveröffentlichtem Filmmaterial einen multiperspektivischen Blick auf das Land am Abgrund.

Die Spanierin Mayte Carrasco und der Deutsch-Ecuadorianer Marcel Mettelsiefen (Regie) haben selbst lange in Afghanistan als Journalisten und Filmemacher gelebt und gearbeitet. Für diese multinationale Serienproduktion sprachen sie nicht nur mit CIA-Agenten, russischen Militärs, Djihadisten und Kriegreportern. Sie trafen auch auf Frauen, die im Widerstand gegen die islamistischen Regierungen ihr Leben riskierten und heute als Politikerinnen die Zukunft des Landes mitgestalten.

Sie alle erzählen die Geschichte einer Nation voller Hoffnung, Kampfgeist und Widersprüche. So entsteht das Bild eines Landes im Spannungsfeld zwischen Ost und West, Minirock und Burka, aufgeklärter Urbanität und fundamentalistischer Landbevölkerung.

Und es wird mit einem Mal nicht nur verständlich, wie die Weltpolitik in die innenpolitischen Konflikte des Landes eingegriffen hat. Sondern auch, wie das Land durch seine Entwicklung die Welt beeinflusst.

SENDETERMIN
“Afghanistan. Das verwundete Land”

Dienstag, 7. April ab 20.15 Uhr
Ausstrahlung in vier Teilen à 52 Minuten im Rahmen der ARTE-Themennacht “Afghanistan”

Danach 90 Tage in der Mediathek auf arte.tv
Im Ersten am 6. Juli um 23.30 Uhr (90 Minuten-Version)

Regie: Mayte Carrasco und Marcel Mettelsiefen | Drehbuch: Mayte Carrasco, Marcel Mettelsiefen, Claire Billet | Ko-Autor: Lucio Mollica | Redaktion: Ulrike Dotzer, NDR | Executive Producer: Gunnar Dedio | Series Producer: Lucio Mollica

Produktion von LOOKSfilm in Koproduktion mit NDR/ARTE, Aljazeera Documentary Channel, CT
Förderungen Programm Creative Europe MEDIA der Europäischen Union, Mitteldeutsche Medienförderung
In Kooperation mit DR, Format TV, Mediawan Thematics für Toute l’Histoire, NRK und VPRO

FILMPREMIERE
Herzlich laden wir Sie ein zur Filmpremiere in Berlin am 30. März um 20.00 Uhr im “Filmkunst 66” | Bleibtreustr. 12 |10623 Berlin| 030/88 21 753 | mail@filmkunst66.de | www.filmkunst66.de

PRESSEMATERIAL
Honorarfreies Bildmaterial auf www.heinekomm.de/pressedownload
Weiteres Filmmaterial auf Anfrage

INTERVIEWVERMITTLUNG
mit Protagonisten und Machern der Doku-Serie auf Anfrage unter presse@heinekomm.de

HEINEKOMM – Agentur für Kommunikation, Projektentwicklung und Kulturmanagement

Firmenkontakt
HEINEKOMM – Ereignis | Kommunikation
Barbara Heine
Herlingsburg 6-10
22529 Hamburg
+49 40 76 75 26 26
verwaltung@heinekomm.de
https://heinekomm.de

Pressekontakt
HEINEKOMM – Ereignis | Kommunikation
Barbara Heine
Herlingsburg 6-10
22529 Hamburg
+49 40 76 75 26 26
presse@heinekomm.de
https://heinekomm.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.