Corona: Besserer Virenschutz dank “Gustav Griff”

Wie zwei Münchner Unternehmen dem Coronavirus den Kampf ansagen

München 14.05.2020 – Schrittweise werden die wegen des Coronavirus eingeführten Maßnahmen bundesweit gelockert. Peu a peu öffnen Restaurants, Fitnessstudios und Kindergärten wieder ihre Pforten. Klar ist jedoch, dass wir uns trotz der Lockerungen noch immer am Anfang der Pandemie befinden. Das Infektionsrisiko bleibt unser täglicher Begleiter. Zwei Münchner Unternehmen haben sich nun zusammengetan, um Gustav Griff zu entwickeln: eine hygienische Lösung für das Öffnen von Türen, die das Infektionsrisiko im Alltag verringern soll.

Weniger Kontakt mit Viren & Bakterien
Etwa drei bis vier Mal die Stunde fassen wir uns ins Gesicht und das meistens unbewusst. Bei etwa der Hälfte dieser Berührungen entsteht auch ein Kontakt mit einer der Schleimhäute. Über diesen Weg können wir uns leicht mit Viren, wie etwa dem Coronavirus, infizieren. Gustav Griff soll Infektionen dieser Art weitgehend vermeiden.

Gustav Griff: weniger Risiko im öffentlichen Raum
Das Prinzip des Türöffners ist denkbar einfach. Anstelle der eigenen Hände lassen sich mit dem z.B. am Hosenbund befestigten Griff Türen, Mülltonnen oder Schränke öffnen. Auch Bankautomaten lassen sich mit der Spitze des Griffs problemlos bedienen. Mit seiner kleinen Oberfläche bietet er Viren und Bakterien eine minimale Angriffsfläche. Eine Gummibeschichtung sorgt für optimalen Halt. Das robuste Design des Griffs soll eine langanhaltende und bequeme Verwendung des Griffs ermöglichen. Um eine hygienische Verwendung zu gewährleisten, empfiehlt es sich, den Türöffner mindestens einmal am Tag zu reinigen und zu desinfizieren.

Griff-Sicher: das Bayerische Joint Venture gegen Corona
Mit einem einfachen, robusten Griff das Infektionsrisiko im Alltag senken. Diese Idee kam zwei Münchner Unternehmern beim Einkaufen. Die Online-Marketing-Beratung Consulting Clan und die Motoism GmbH, ein Produzent für Motorradteile, gründeten hierfür Griff Sicher.

Gustav Griff wird in München produziert und auf www.griff-sicher.de verkauft. Für Unternehmen gibt es individuelle Lösungen. Darüber hinaus gewährleistet Griff Sicher seinen Kunden eine lebenslange Zufriedenheitsgarantie.

Griff Sicher ist die Idee zweier Münchner Unternehmen, die bisher eigentlich so gar nichts mit Griffen am Hut hatten. Aus einer Idee beim Einkaufen entstand innerhalb eines Tages der erste Gustav Griff Prototyp aus dem 3D-Drucker. Dabei handelt es sich um einen kleinen Haken, den man einfach am Schlüssel- oder über ein Jojo am Hosenbund tragen kann. Statt Türe, Körbe, Griffe selber anzufassen, benutzt man den Haken.

Kontakt
Consulting Clan UG (Haftungsbeschränkt)
Gabriel König
Paradiestraße 9
80538 München
+49 89 31987999

info@griff-sicher.de
https://griff-sicher.de/

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.