Das Hunger Projekt: Eine weltweite Bewegung für die Überwindung chronischen Hungers

Der Mensch – Die stärkste Kraft gegen den Hunger
Das Hunger Projekt: Eine weltweite Bewegung für die Überwindung chronischen Hungers

Über 1 Milliarde Menschen, etwa ein Sechstel der Weltbevölkerung, leidet an chronischer Mangel- und Unterernährung. An den Folgen sterben täglich ca. 24.000 unserer Mitmenschen, obwohl die Welt über genügend Ressourcen, Wissen und Finanzen verfügt, um das zu verhindern.

Das Hunger Projekt mobilisiert Menschen in Afrika, Lateinamerika und Südasien, ihre Lebensbedingungen zu verbessern: gemeinsam, aus eigener Kraft und selbstbestimmt. Gleichzeitig bindet es direkt vor Ort Fachkräfte, Regierungsbeamte und andere Nichtregierungsorganisationen mit ein, um strukturelle Rahmenbedingungen zu verändern und ein konstruktives Umfeld für die lokalen Entwicklungsprogramme und – kampagnen zu schaffen.

Der Landesdirektor in Bangladesch Prof. Badiul Majumadar sagte: “Die Welt mag uns als arm bezeichnen – doch wir sind reich in unserem Bestreben, das Leben für uns und unsere Familien zu verbessern. Wir unterstützen Menschen dabei, eine Vision zu entwickeln, sich erreichbare Ziele zu setzen und Verantwortung zu übernehmen. Dadurch werden sie sich ihrer eigenen Fähigkeiten bewusst. Das ist manchmal ein schwieriger, langsamer Prozess, doch er kann Menschen, Dörfer, Regionen, ja ein ganzes Land verändern”.

Weitere Informationen über die Arbeit des Hunger Projekts gibt es unter: www.das-hunger-projekt.de
Das Hunger Projekt e.V. ist eine globale Nichtregierungsorganisation (NRO), die sich seit 1977 für die nachhaltige Überwindung chronischen Hungers einsetzt. Gegenwärtig ist das Hunger Projekt in 12 Ländern Afrikas, Südasiens und Lateinamerikas (in Äthiopien, Benin, Burkina Faso, Ghana, Malawi, Mosambik, Senegal und Uganda; in Indien und Bangladesch; in Mexiko und Peru) vertreten. Insgesamt gibt es 350 Angestellten und rund 362.000 Ehrenamtlichen. Der internationale Hauptsitz ist in New York.

In Deutschland arbeitet das Hunger Projekt seit 1982 als gemeinnützig anerkannter Verein – momentan mit ca. 50 ehrenamtlichen Aktiven und fünf Teilzeitkräften. Weitere Partnerländer sind: Australien, Belgien, Großbritannien, Japan, Kanada, Neuseeland, Niederlande, Schweden und die Schweiz.

Das Hunger Projekt konzentriert sich auf drei Leitgedanken: Mobilisierung zur Eigenverantwortung, Gleichberechtigung von Frauen und Männern sowie Stärkung lokaler Demokratie. Alle Strategien und Initiativen sind darauf ausgerichtet, die acht UN-Millenniumsentwicklungsziele zu unterstützen.

Das Deutsche Zentralinstitut für soziale Fragen (DZI) in Berlin zeichnet das Hunger Projekt e.V. seit Jahren mit dem DZI-Spendensiegel für seine transparente, sparsame und satzungsgemäße Verwendung der Spendengelder aus.

Das Hunger Projekt e.V.
Maria Baum
Holzstrasse 30
80469
München
mbm@das-hunger-projekt.de
(+49) 89 2000 347 70
http://www.das-hunger-projekt.de