Eröffnung “Treffpunkt Altes Trafohaus” in Bischofsheim

Das neue Quartiers- und Vereinszentrum “Treffpunkt Altes Trafohaus” wird am Donnerstag, den 19. Mai 2011 ab 17:00 Uhr feierlich eröffnet. Das Gebäude “Am Alten Gerauer Weg” Nr. 28 wurde von einem rein technischen Funktionsgebäude in einen neuen multifunktionalen Treffpunkt für den Stadtteil und die gesamte Gemeinde umgestaltet.
Eröffnung "Treffpunkt Altes Trafohaus" in Bischofsheim

Die Umnutzung des denkmalgeschützten Gebäudes ist eines der Schlüsselprojekte am Standort Bischofsheim im Rahmen des Städtebauförderprogramms Soziale Stadt. Die Projektsteuerung der NH ProjektStadt hat die Maßnahme für die Gemeinde Bischofsheim in den vergangenen Jahren entwickelt und koordiniert.

Für die Eröffnungsfeier konnte als Ehrengast Ministerialdirigent Werner Müller, Abteilungsleiter für Landesentwicklung, Städtebau und Wohnungswesen im Hessischen Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung gewonnen werden. Als weitere Ehrengäste werden Thomas Will, Landrat des Kreises Groß-Gerau, Prof. Thomas Dilger, Geschäftsführer der Nassauischen Heimstätte sowie Bürgermeister Reinhard Bersch Grußworte sprechen.

Müller äußerte zum Umbau des Trafohauses: “Das Hessische Wirtschaftsministerium als Fördermittelgeber der Städtebauförderung würdigt, dass das Programm Soziale Stadt in der Gemeinde Bischofsheim sowohl zur baulichen Aufwertung und sozialen Stabilisierung, als auch zur Bewahrung des industriekulturellen Erbes eingesetzt wird. Es ist hier vorbildhaft gelungen, Anliegen wie die städtebauliche Aufwertung, die Baukultur, Qualifizierung von Jugendlichen sowie die Schaffung eines neuen Ortes der Begegnung im Rahmen der Umnutzung des Trafohauses in einem Projekt zu synchronisieren.”

Eingeladen sind vor allem die Bischofsheimer Bürger das Gebäude für sich zu entdecken. Die Gäste erwartet ein kleines kulturelles Rahmenprogramm von lokalen Vereinen und Initiativen. Für Speis” und Trank sorgt das Ausbildungsrestaurant Ratsstube. Der Architekt Hans Sponsel, die Kreis-Produktions-Schule der VHS Rüsselsheim sowie die NH ProjektStadt werden am Abend durch das Gebäude führen. Ein Film der Jugendlichen der Kreis-Produktions-Schule sowie eine Posterausstellung zeigen die Phasen des Bau- und Qualifizierungsprojektes. Die Veranstaltung wird musikalisch begleitet durch die Musikschule Maier und Marina Preuhs. Am Abend wird das kulturelle Jahresprogramm “Altes Trafohaus” mit einer Ausstellung des Ateliers Ribbe, einer lokalen Kunstschaffenden, eröffnet. Die NH ProjektStadt gibt gemeinsam mit Projektpartnern Einblicke in alle aktuellen Maßnahmen im Gebiet “Am Alten Gerauer Weg”.

Das ehemalige Deutsche Bahn Gebäude “Altes Trafohaus” wurde einer vollständigen Nutzungsänderung unterzogen – vom Trafohaus zum Quartiers- und Vereinszentrum. Baulich wurde auf eine hochwertige energetische Sanierung der Außenfassaden trotz Denkmalschutz besonderen Wert gelegt. Projektleiter Felix Lüter betont: “Besonderheit ist, dass die komplette Baumaßnahme, neben dem Einsatz erforderlicher Fachfirmen, als Beschäftigungs- und Qualifizierungsprojekt mit insgesamt fünf beteiligten Trägern realisiert wurde. Ein Pilotprojekt zur Qualifizierung sowie Förderung des Engagements und der Arbeitsidentifikation von Jugendlichen in der Berufsvorbereitung und von Langzeitarbeitslosen. Gelingen konnte dies nur, da der vormalige Eigentümer DB Services Immobilien GmbH als äußerst fairer Verhandlungspartner diese Liegenschaft überlassen hat.”

Kontakt: Felix Lüter, Leiter Projektsteuerung und Quartiersmanagement NH ProjektStadt, Tel. 069 6069-1280, E-Mail: felix.lueter@nh-projektstadt.de

Hintergrundinformation zum “Alten Trafohaus”
Das denkmalgeschützte Gebäude “Altes Trafohaus” des industriekulturellen Gesamtareals “Eisenbahnlandschaft Bischofsheim” konnte erfolgreich im Rahmen des Städtebauförderprogramms Soziale Stadt in Wert gesetzt werden. Es handelt sich um eine von drei Schlüsselliegenschaften im Fördergebiet der Sozialen Stadt (Trafohaus, Gemeinschaftliches Wohnprojekt auf dem ehemaligen DB-Kantinen-Gelände, Rundlokschuppen). Das Trafohaus liegt direkt an der Regionalparkroute und der Route der Industriekultur. Somit wird neben einer Quartiersaufwertung auch die regionale Attraktivität Bischofsheims gesteigert.

Das neue Quartiers- und Vereinszentrum “Altes Trafohaus” wird nach dem Umbau mit einem teilbaren Versammlungsraum als Treffpunkt für Vereine, Initiativen und Bewohner für bis zu 65 Personen dienen. Der Versammlungsraum kann zusätzlich auch für private Feiern oder Treffen genutzt werden. Für die Gemeinde und das Quartiersmanagement der NH ProjektStadt bedeuten die neuen Räumlichkeiten eine bessere Lage im Quartier sowie einen Ausbau des bisherigen Angebots. Ankernutzer sind das Rote Kreuz, der Sozialverband VdK, das Bahn-Sozial-Werk, der Generationenhilfeverein Mainspitze und die Kreisvolkshochschule Groß-Gerau. Ab dem Herbst wird es unter anderem neue Angebote, wie das berufliche Orientierungsprojekt “ProfilPass” geben. In Vorbereitung sind auch Sprachkurse, wie z.B. Deutsch als Fremdsprache oder Türkisch für Muttersprachler und Deutsche.
Die Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte / Wohnstadt ist eines der führenden deutschen Wohnungsunternehmen: mit rund 63.000 Wohnungen an 157 Standorten, über 30 Niederlassungen, Geschäftsstellen und Büros in Hessen und Thüringen sowie rund 750 Mitarbeitern. Sie bietet seit 90 Jahren umfassende Dienstleistungen in den Bereichen Wohnen, Bauen und Entwickeln und hat in dieser Zeit rund 180.000 Wohnungen gebaut – größtenteils für externe Bauherren. Die Unternehmensgruppe investiert jährlich ca. 80 Mio. Euro in Modernisierung und Instandhaltung des eigenen Bestandes.

Unter ihrer Marke “NH ProjektStadt” werden Kompetenzfelder gebündelt, um nachhaltige Stadt- und Projektentwicklungsaufgaben sowie Consulting-Aktivitäten im In- und Ausland durchzuführen. Mit breit gefächertem Fachwissen ist das Unternehmen ein krisensicherer Partner für öffentliche, institutionelle und private Auftraggeber. Aktuell betreut die NH ProjektStadt Aufgaben in über 140 Kommunen in Hessen und Thüringen. Jährlich werden im Rahmen der Projektentwicklung rund 40 Mio. Euro in Neubauprojekte investiert.

Nassauische Heimstätte Wohnungs- und Entwicklungsgesellschaft mbH
Jens Duffner
Schaumainkai 47
60596 Frankfurt am Main
jens.duffner@naheimst.de
069 6069-1321
http://www.naheimst.de