Inbetriebnahme in Corona-Zeiten: LANG liefert Maschine nach Ägypten und schult online

Einfach zu installierendes Soft-/Hardware-Paket und Remote-Services für Fräs-, Laser- und Digitalisier-Maschinen sowie Automationssysteme

Hüttenberg, 16. September 2020 – Die LANG GmbH & Co. KG ( www.lang.de) geht als Entwickler und Hersteller von Fräs-, Laser- und Digitalisier-Maschinen sowie Automationssystemen neue Wege in der Corona-Zeit. Das Unternehmen setzt eine neue Art der Maschinenauslieferung und -inbetriebnahme um: alle Prozesse dazu finden komplett remote statt. Möglich ist dies durch die einfach zu installierende Hard- und Software sowie die Remote-Services von LANG, wie beispielsweise Fernzugriff und Videobegleitung. Auf diese Weise wurde bereits eine Maschine bei einem Anwender in China in Betrieb genommen und nun folgt diesem Prinzip ein Werkzeug- und Formenbauer von gravierten Prägestempeln in Ägypten. Der gesamte Service der Aufstellung, Inbetriebnahme und Schulung vor Ort wird dabei durch neue Maßnahmen ersetzt.

“Die Inbetriebnahme einer Maschine erfordert selbst bei einfach zu installierenden Lösungen immer einen entsprechenden Service und Support. Dies stellt eine große Herausforderung in der Corona-Zeit dar. Wir haben daher unsere Prozesse so angepasst, dass wir unsere Kunden auf der ganzen Welt auch remote unterstützen können”, erklärt Thomas Kozian, Geschäftsführer der LANG GmbH & Co. KG.

In der Praxis gestaltet sich dies wie folgt: Der Kunde wird per Videoverbindung bereits beim Auspacken der Maschine aus der Transportbox instruiert. Die Maschine wird dann mit einem Stapler an ihren Platz transportiert und mit einer sehr hohen Genauigkeit ausgerichtet. Es folgen das Entfernen der Transportsicherungen nach Anleitung sowie der Anschluss an Druckluft, Netzwerk und Strom. Dann kann der LANG-Techniker via Fernzugriff online auf die Maschine zugreifen und sie in Betrieb nehmen. Im Anschluss erhält der Kunde eine Online-Einweisung und -Schulung mit baugleichem Anschauungsobjekt im Hause LANG.

“Unser angepasstes Konzept hat den Vorteil, dass der Kunde mit Ankunft der Maschine nahezu sofort in den Betrieb gehen kann. So fördern wir sichere und schlanke Prozesse in Fertigungsunternehmen. Bereits bei einem Hersteller von gravierten Prägestempeln in China haben wir dieses Modell erfolgreich umgesetzt, nun folgt ein ähnlicher Hersteller in Ägypten. Besondere Situationen erfordern besondere Maßnahmen und so nutzen wir alle Möglichkeiten, um unsere Kunden auch in dieser herausfordernden Zeit zu unterstützen”, erklärt Thomas Kozian.

Die 1972 gegründete LANG GmbH & Co. KG mit Sitz in Hüttenberg ist ein führender Anbieter im Bereich Positioniersysteme sowie Präzisionsgravieren und -fräsen. Das Portfolio erstreckt sich über Automations-Systeme, Frästechnologie, Lasertechnologie, Digitalisiersysteme, und die unterstützende LANG-Software. Das Unternehmen bietet ein ausgereiftes Steuerungs- und Maschinenprogramm inklusive Maschinenmontage und -abnahme, Service und Support sowie Schulungen an Automationskomponenten, Maschinen und Software. Höchste Qualität und eine schnelle Inbetriebnahme sowie ein professioneller After-Sales-Service stehen dabei im Fokus. Die LANG-Lösungen kommen in Unternehmen unterschiedlicher Branchen wie Automobilindustrie, Medizintechnik, Beschriftung, Verpackungsindustrie und vielen weiteren zum Einsatz. Weitere Informationen: www.lang.de

Firmenkontakt
LANG GmbH & Co. KG
Michaela Wenzel
Dillstraße 4
35625 Hüttenberg
+49 (0) 6403-7009-0
michaela.wenzel@lang.de
http://www.lang.de

Pressekontakt
punctum pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
0 211 9717977-0
up@punctum-pr.de
http://www.punctum-pr.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.