Junge Menschen laden ein zu JESUSHOUSE 2017


Rund 750 Gemeinden und 150 Redner beteiligen sich an 250 Veranstaltungsorten am überkonfessionellen Jugendevent

Junge Menschen laden ein zu JESUSHOUSE 2017

Gemeinsam lesen Jugendliche bei Jesushouse die Bibel und können über die Inhalte ins Gespräch kommen (Bildquelle: JESUSHOUSE-Andreas Schurian)

Das sechswöchige überkonfessionelle Jugendevent JESUSHOUSE 2017 beginnt am kommenden Montag, 20. Februar. Rund 750 Jugendgruppen beteiligen sich. Jugendliche und junge Erwachsene laden an über 250 Orten in Deutschland und Österreich Gleichaltrige ein, gemeinsam über Gott und die Welt nachzudenken. In mehreren aufeinander folgenden Abendveranstaltungen bieten sie in Gemeindehäusern, Kirchen, Jugendzentren, Schulen, Rathäusern, Wohnzimmern und anderen Locations ein abwechslungsreiches Programm. Inhaltlich geht es um Themen wie Veränderung, Alleinsein, Gottes Liebe, Beziehungen oder Leistung. Zwei Varianten richten sich an 13- bis 17-Jährige und an 17- bis 21-Jährige. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei. Den nächstgelegenen JESUSHOUSE-Ort finden Interessierte unter www.jesushouse.de/veranstaltungsorte. Die Events enden am 2. April. Auch Kurzentschlossene können noch ein Event an ihrem Ort auf die Beine stellen.
Durchschnittlich drei Gruppen pro Veranstaltungsort
An vielen Veranstaltungsorten haben sich mehrere Jugendgruppen und Hauskreise, Jugendallianzen, Gemeinschaften, Gemeinden, Freikirchen und andere christliche Gruppen überkonfessionell zusammengeschlossen und bieten das Event gemeinsam an. Je Veranstaltungsort organisieren durchschnittlich drei Gruppen gemeinsam ihr JESUSHOUSE. Der Verein proChrist aus Kassel unterstützt sie und hat 150 Redner (Evangelisten) gefunden, aus dem sich die Jugendgruppen einen passenden aussuchten. Außerdem erhielten die Gruppen ein ausgearbeitetes Veranstaltungs- und Werbekonzept.
Jugendliche lernen Grundgedanken des christlichen Glaubens kennen
Randy Carmichael aus Bispingen, einer der Redner bei JESUSHOUSE 2017, erklärt die Chancen, die das Event den Besuchern bietet: „Bei JESUSHOUSE 2017 bekommen Jugendliche die Gelegenheit, auf ihre Art und Weise die Bibel als Basis für ihren Glauben kennenzulernen, mit Gleichaltrigen über Glaubenserfahrungen und Zweifel zu reden und uns Redner mit Fragen zu löchern.“ Und Nathalie Linz aus Essen, Rednerin bei der Veranstaltung in Velbert, erklärt: „Ich fühle mich ein wenig wie eine Hebamme, die Geburtshilfe gibt, und vom Schönsten erzählen darf: Der besten, befreienden Botschaft der Welt! Und ich möchte Jugendliche mit neuen kreativen Formen überraschen und ihnen die Vielseitigkeit und Kreativität Gottes zeigen.“
Veranstaltungen in verschiedenen Formen und vielen Größen
JESUSHOUSE wird zum sechsten Mal angeboten. 2017 ist das Programm vielfältiger und individueller als bei vorhergehenden Events. Einige Jugendgruppen empfangen das Programm aus den JESUSHOUSE-Zentralorten Wien oder Schwäbisch Gmünd (Termine unten) per Satellit. Rund 150 andere Gruppen organisieren LIVE-Events mit eigenem Redner, die predigen oder die Gäste zum Dialog über den Bibeltext einladen. Den wohl kleinsten Rahmen bietet die Variante JESUSHOUSE@home. Gebraucht werden ein Computer mit stabilem Internetanschluss und ein Wohnzimmer, Gruppenraum oder ähnlicher Treffpunkt. Dort lassen sich die Veranstaltungen aus Wien oder Schwäbisch-Gmünd per Livestream mitverfolgen.
Anmeldung noch möglich
„Weil wir wissen, dass Jugendgruppen selten die Kapazität haben, viele Monate im Voraus zu planen, sind Anmeldungen bis Mitte März möglich“, sagt Klaus Göttler. Interessierte erhalten auf www.jesushouse.de Informationen, Termine sowie viele nützliche Tipps für die eigene Vorbereitung. Interessierte Jugendgruppen und Gemeinden fordern Informationen über info@jesushouse.de oder unter 0561 93779-0 an.
Zehn Kooperationspartner sorgen für die nötige Aufmerksamkeit bei Jugendgruppen
Zehn große deutsche Jugendverbände tragen die Veranstaltung mit. „Die Zusammenarbeit in dem großen Netzwerk macht JESUSHOUSE 2017 zu einem besonderen Ereignis und sorgte während der Vorbereitung dafür, dass das Programm bekannt wurde“, sagt Klaus Göttler. Unterstützung kommt aus der Evangelischen Kirche Deutschlands.
Übersicht über die Jesushouse-Veranstaltungen

JESUSHOUSE sind seit 1998 europaweit einzigartige, überkonfessionelle Veranstaltungen mit Musik, Multimedia, Interviews, Aktionen und Impulsvorträgen für junge Leute. JESUSHOUSE lädt dazu ein, sich mit wesentlichen Fragen des Lebens auseinanderzusetzen und über Gott und den christlichen Glauben ins Gespräch zu kommen. Organisiert wird JESUSHOUSE vom gemeinnützigen Verein proChrist (Kassel).

proChrist e.V., Kassel
Der proChrist e.V. besteht seit über 25 Jahren und ist eine überkonfessionelle Initiative von Christen unterschiedlicher Kirchen. Der Verein wird nahezu ausschließlich von Spenden getragen. Durch PROCHRIST LIVE-Aktionen und -Veranstaltungen unterstützt der Verein Gemeinden dabei, Menschen mit dem christlichen Glauben bekannt zu machen. Dabei werden zentrale Glaubensthemen gut nachvollziehbar erklärt und es wird zum Glauben eingeladen. Die Veranstaltungen finden kontinuierlich an unterschiedlichen Orten statt. 2017 gibt es die Jugendveranstaltung JESUSHOUSE. Mit einem neuen Doppelkonzept findet PROCHRIST als europaweite Übertragungsveranstaltung und zugleich als LIVE-Veranstaltung vom 11. bis 17. März 2018 statt.

Firmenkontakt
proChrist e.V.
Thomas Brand
Leuschnerstraße 74
34134 Kassel
+49 561.937 79-0
+49 561.937 79-37
proChrist@brand-kommunikation.de
http://www.jesushouse.de

Pressekontakt
brand-kommunikation
Thomas Brand
Reiterweg 3
44869 Bochum
02327 7882816
tjb@brand-kommunikation.de
http://www.jesushouse.de

Teilen Sie diesen Beitrag