Klasse zu fahren: Praxistest Skoda Rapid Spaceback

Auf Test-Tour mit der Version 1,6 TDI Elegance Green tec

Klasse zu fahren: Praxistest Skoda Rapid Spaceback

Schnittig gestylt und geräumig: Skoda Rapid Spaceback. (Foto: Presseweller)

Dezember 2014. (Dialog/jw). Als sparsamer Vertreter, mit dem man günstig von A nach B kommen kann, erwies sich der Skoda Rapid Spaceback 1,6 TDI, im Test in der Version Elegance Green tec. Die schnittig gestylte Schräghecklimousine nahmen wir Ende September/ Anfang Oktober auf langen Autobahnpassagen sowie kurvigen Land- und Bergstraßen eingehend unter die Lupe. Dabei zeigte sich der “Spacy” als zuverlässiger und angenehmer Begleiter.

Mit seiner schnittigen Linienführung – er bekam dafür beim “German Design Award 2015” Ende Oktober eine Auszeichnung – gefällt der Rapid Spaceback. Bei einer Länge mal Breite von gut 4,30 mal knapp 1,71 Meter bietet er ordentliche Innenraumverhältnisse und geizt auch nicht mit Laderaum – mit noch überschaubarer Ladekante. Nach Norm schluckt das Gepäckabteil 415 Liter und lässt sich bei Bedarf bis auf 1380 Liter erweitern. Die Vordersitze bieten guten Seitenhalt. Die übersichtliche Instrumentierung und die praktische Beschalterung wussten zu gefallen wie das gesamte Innenraumambiente, einschließlich verschiedener verchromter Elemente. Auch die Fondpassagiere können sich hinsichtlich Kniefreiheit und Komfort wohlfühlen: richtig viel Platz! Wenn es dann noch wie im Testwagen das Panoramaglasdach gibt, werden sie wegen des tollen Ausblicks begeistert sein. Es stehen verschiedene Ablagen, Becher- und Flaschenhalter zur Verfügung. Das Fünfganggetriebe ließ sich sauber schalten. Zum angenehmen Fahren trägt die sehr zurückhaltende Akustik bei. Ja, das Auto hat Pfiff.
In Sachen Ausstattung waren im Testwagen neben höhen- und längsverstellbarem Lenkrad, elektrischen Fensterhebern und Zentralverriegelung mit Fernbedienung auch Tempomat, Klimaanlage, beheizbare Vordersitze, das schon oben erwähnte Panoramaglasdach mit manuell bedienbaren Rollos und anderes an Bord. An Sicherheitseinrichtungen gab es unter anderem zwei Front- und vordere Seitenairbags, Kopfairbags, elektronische Stabilisierungskontrolle (ESC), ABS, Antriebsschlupfregelung (ASR), automatische Türentriegelung sowie Aktivierung der Warnblinkanlage bei Aufprall.

Locker durch Kurven
Das fest abgestimmte Fahrwerk, vorne McPherson-Prinzip mit Stabi, hinten Verbundlenkerachse, erwies sich auch bei schnell angefahrenen Kurven und Kehren als spursicher und bewirkte einen sauberen Geradeauslauf auf flotten Autobahnfahrten. So konnten wir den Kandidaten locker fahren. Weitere Pluspunkte können wir für das ausgesprochen gute Handling, die geringe Seitenneigung sowie den Sitzkomfort für die Insassen vergeben: eine für uns ideale Mischung aus stabiler Straßenlage und Fahrkomfort.
Motorisiert war der Test-Rapid mit dem 1,6-Liter-Turbodiesel-Aggregat, das 105 PS (77 kW) leistet. Die Maschine passt in Verbindung mit dem knackig schaltbaren Getriebe gut zum Fahrzeug. Das höchste Drehmoment von 250 Newtonmetern (Nm) setzt laut Papieren bereits bei 1500 Touren ein, hat einen Bereich bis 2500 Touren und sorgt für ordentliche Elastizität. Das ermöglicht bereits aus unteren Bereichen guten Vortrieb und zugleich sparsames Fahren. Den 0-auf-100-Sprint absolvierten wir im Testschnitt in 10,8 Sekunden (Werksangabe 10,3), den Zwischenspurt von 60 auf 100 km/h im dritten Gang hakte der Skoda in knapp 5,8 Sekunden ab, und von 80 auf 120 km/h im fünften Gang waren es 11,2 Sekunden. Danach geht’s fröhlich weiter, angegebene Spitze 190 km/h.

Sparsam unterwegs
Angenehm überrascht waren wir vom Verbrauch. Die Green-tec-Technik nutzt unter anderem Energierückgewinnung, beispielsweise beim Bremsen.Wir bewegten den Spaceback bei reiner Landstraßenfahrt schon mit 3,6 Litern/pro 100 Kilometer, auf weiten Autobahnstrecken, inklusive schnellen “Ritten”, mit 4,4 Litern und kamen schließlich auf einen Gesamtschnitt von 5,3 Litern (angegebene Kombiwerte für den Spaceback Green tec laut EU-VO 3,9 l/100 km, CO2-Ausstoß 104 g/km, Effizienzklasse A).
Fazit: Der Skoda Rapid Spaceback 1,6 TDI Elegance Green tec erwies sich als bequemer Begleiter mit guten Raumverhältnissen und sparsamem Verbrauch. Er ließ sich klasse fahren und vermittelte Fahrfreude. Es stehen unterschiedliche Ausführungen und Motorisierungen als Diesel und Benziner zur Auswahl. (presseweller)

Foto: Schnittig gestylt und geräumig: Skoda Rapid Spaceback. (Foto: Presseweller)

Download eines Fotos ist auch direkt über die Seite Auto-Medientexte auf http://www.presseweller.de möglich. Zu weiteren Fotos bitte anfragen.

Seit über 30 Jahren ist Jürgen Weller – Medienbüro + PR DialogPresseweller – aktiv: praxisnahe Autotests, vom Kleinstwagen über SUV und Van bis zur Limousine, Verkehrsthemen, Rad- und Motorbike-Tourenhinweise, Reiseberichte sowie im PR-Bereich mit Texten und Aktionen, besonders für Tourismusanbieter.
Auch bei Facebook, Xing u.a.

Firmenkontakt
Medienbüro DIALOGPresseweller
Jürgen Weller
Lessingstr. 8
57074 Siegen
0271334640
mail@presseweller.de
http://www.presseweller.de

Pressekontakt
PR-/Medienbüro DIALOGPresseweller
Jürgen Weller
Lessingstr. 8
57074 Siegen
0271334640
mail@presseweller.de
http://www.presseweller.de