Made in Melbourne: Australiens Mode-Metropole lockt mit neuen Shopping-Touren, Catwalk-Erlebnis für Jedermann und Slow-Fashion


Made in Melbourne: Australiens Mode-Metropole lockt mit neuen Shopping-Touren, Catwalk-Erlebnis für Jedermann und Slow-Fashion

Shopaholics schätzen an der australischen Fashion-Metropole Melbourne die vielen kleinen Läden lokaler Designer und Künstler. Modeschöpfer und Schneider gelten hier als besonders kreativ und trendy. In den Arkaden, Shopping-Vierteln und Hinterhof-Läden kommt jeder Einkaufs-Typ auf seine Kosten. Insider-Tipps bekommen Besucher nun auf neuen Touren zu versteckten Boutiquen und Ateliers: Fashion by Foot stöbert nicht nur Lieblingsteile auf, sondern zeigt auch, welche hohen ethischen Wertvorstellungen einheimische Modemacher haben. Im März blickt die internationale Szene nach Victoria, wenn das Virgin Australia Melbourne Fashion Festival auf die Laufstege und in zahlreiche Locations lädt. Im Trend: Slow Fashion statt schnelllebiger Massenproduktion.

Zu Fuß ins Shopping-Paradies – Neu: mit Stilberatung in versteckten Läden
Melbourne ist trotz seiner Größe übersichtlich. Individualisten können sich einfach auf eigene Faust ins Shopping-Paradies stürzen. Welche Stadtviertel sich für welche Vorlieben zum Bummeln anbieten, enthüllt die deutschsprachige Website www.de.visitmelbourne.com Besonders angesagt: Fitzroy mit Boutiquen und Geschäften, die zumeist Produkte aus der lokalen Designszene verkaufen. Ebenfalls sind hier Factory Outlets zu Hause. Typisch für die Brunswick Street sind Second-Hand und Öko-Labels. Auch Fans von Vintage-Mode können sich glücklich shoppen. Wer gern Beratung hat, schließt sich einer kleinen Gruppe Gleichgesinnter an und entdeckt seinen persönlichen Stil auf einer der neuen Fashion by Foot-Touren. Nach einem Glas Sekt geht es mit einem Style-Profi zu Fuß durch das Einkaufs-Labyrinth der Laneways. Fernab vom Mainstream wird wahlweise in Fitzroy, Brunswick oder der City gestöbert. Ziel sind ausschließlich unabhängige Macher, die ihre kreative Mode und Accessoires ethisch und nachhaltig produzieren. Viele der Verkaufsräume befinden sich in Souterrains oder Hinterhöfen, die den meisten Touristen sonst verschlossen bleiben. Neben Insiderwissen aus der Branche bekommen die Teilnehmer individuelle Tipps zu Formen, Farben und Passform. Fehlkäufe kommen hier nicht in die Tüte, stattdessen mit Sicherheit das ein oder andere Lieblingsstück Made in Melbourne. Die zwei- bis vierstündigen Touren kosten ab 95 AUD (etwa 60 Euro). Angebote auch für Männer. Buchung unter: https://www.fashionbyfoot.com/

Virgin Australia Melbourne Fashion Festival vom 1. bis 10. März 2019
High Fashion-Atmosphäre für Jedermann
Im März verwandelt sich die Stadt zum Dreh- und Angelpunkt der australischen Modeszene: Das Virgin Australia Melbourne Fashion Festival ist Australiens größtes Mode-Event. Im 23. Jahr steht es unter dem Motto „Power to the Dreamers“ und will Menschen durch Mode in ihren Träumen bestärken. Erstklassige lokale und globale Designer füllen die Laufstege im Royal Exhibition Building. Die Schauen sind im Gegensatz zu den meisten Fashion Shows der Welt auch für die Öffentlichkeit zugänglich. International gefragte Designer wie Martin Grant und Camilla & Marc, deren Werke schon an Heidi Klum oder Rihanna gesichtet wurden, präsentieren ihre neuen Kreationen. Die 2019er Auflage des Branchen-Highlights wird von australischen Landschaften inspiriert. Der Fokus liegt auf praktischen und ästhetischen Verbindungen zwischen Umwelt und Kleidung sowie der Art, wie wir sie tragen. Eine Reihe von stadtweiten Begleitveranstaltungen setzt diesen Schwerpunkt in Kunstprojekten, Ausstellungen und Workshops um. Initiatoren und Künstler beschäftigen sich auch mit ethischen und sozialen Themen, verfechten und prämieren Nachhaltigkeit, um ein Umdenken gegenüber Konsum anzuregen. Eine Plattform für Vordenker und Wegbereiter bietet der erste Australian Fashion Summit (8.3.). Ziel ist es, Innovationen zu fördern und sich auf technologische Herausforderungen vorzubereiten.

Melbourne goes Slow Fashion – Veranstaltungen rund um alternative Ideen
Geballte Melbourne-Kreationen bringt eine eigene Talent-Modenschau (9.3.) auf den Catwalk. „Mutig, minimalistisch und nachhaltig“ bezeichnet das Fashion Journal die Stücke, die hier zusammentreffen. „Slow Fashion“ nennt das die Bekleidungsmarke Kuwaii, die den Begriff besonders geprägt hat: weniger, langsamer, bedachter, mit starkem Fokus auf zeitlosem Design. Über umweltfreundliche Produktion hinaus geht es auch um das Thema Verschwendung. Limited Edition bedeutet bei Kuwaii tatsächlich (überraschend) kleine Mengen: Einige Styles werden ausschließlich in einer Auflage von zehn Stück produziert. In der Ausstellung Towards Zero Waste (26.2.-10.3.) startet das ambitionierte Label mit der Weberin Maryanne Moodie ein textiles Experiment. Das Ergebnis: handgewebte Teppiche aus Stoffresten und -abfällen. Originelle Slow Fashion-Prosa (13.3.) erwartet die Gäste im Gespräch zwischen Kuwaii und bekannten Schriftstellerinnen wie Peggy Frew. Auch weitere Melbournian Marken wollen mit ihrer Mode ein Zeichen setzen. So manifestiert HoMie Streetwear sein soziales Engagement für obdachlose Jugendliche über Pop-up Runways (9.3.) auf der Straße. Nobody Denim ist ein führender Verfechter guter Geschäftspraktiken (anerkannt von Ethical Clothing Australia). Dies kann auf einer Tour durch die Wäscherei (2.3.) erlebt werden. Eine ähnliche Einstellung praktiziert das Label Bedroom, das zu einem Open Studio (3.3.) einlädt. Es ist überzeugt, dass jedes Kleidungsstück von Saison zu Saison wieder getragen werden sollte. Daher wird jedes Teil ausschließlich im eigenen Haus entworfen und auf Bestellung handgefertigt. Um nachhaltigen Modespaß geht es einen Tag lang beim Style Swap (10.3.): Modefans können ihre ausgedienten Stücke gegen die unterbewerteten Schätze eines anderen eintauschen. Programm und Tickets für Kultur und Catwalk unter: www.vamff.com.au

Melbourne, mit vier Millionen Einwohnern Australiens zweitgrößte Stadt, gilt als Trendschmiede des fünften Kontinents. Spiegelnde Wolkenkratzer und viktorianische Herrenhäuser, weitläufige Parks und verschachtelte Laneways bilden eine imposante Kulisse für Veranstaltungen von Weltformat wie Australian Open, Formel 1 und das Food and Wine Festival. Auch Designer und Künstler lieben die unkonventionelle Metropole am Yarra River – die Kultur- und Restaurantszene pulsiert. Den Studien der britischen Zeitung Economist zufolge macht diese Kombinationen Melbourne zu einer der lebenswertesten Städte der Welt. Nur wenige Kilometer außerhalb von Melbourne zeigt sich im Bundestaat Victoria Australiens landschaftliche Vielfalt auf kleinstem Raum: lange Sandstrände neben Steilküsten, dichter Regenwald vor fruchtbaren Weinregionen und schneebedeckte Gipfel im alpinem Hochland. Im Norden bildet der Murray River das Tor zum Outback, während an der Great Ocean Road im Süden die Zwölf Apostel-Felsen aus dem Ozean ragen. Victoria nimmt gerade mal drei Prozent des Kontinentes ein, beherbergt jedoch 30 Prozent der endemischen australischen Tiere. Überall warten Begegnungen mit Koala, Känguru und Co., die sich in den 54 Nationalparks besonders wohlfühlen. Die deutschsprachige Website zu Melbourne & Victoria bietet weitere Informationen. Broschüren können unter www.australien-info.de/vic bestellt werden.

Kontakt
Melbourne und Victoria
Anett Wiegand
Luisenstr. 7
63263 Neu-Isenburg
06102-36660
info@noblekom.de
http://www.noblekom.de

Teilen Sie diesen Beitrag

, , , , , , , , , , ,