MariaDB: Ex-Tesla-Managerin verstärkt das Führungsteam

Susan Repo wird als Chief Operational Officer den herausragenden Innovationskurs von MariaDB stärken und vorantreiben.

Redwood City (USA) / Helsinki (Finnland), 20. Dezember 2019 – Die MariaDB® Corporation gibt bekannt, dass mit Susan Repo erstmals die Stelle eines Chief Operational Officer (COO) im Unternehmen besetzt wird. Repo kann auf eine lange und erfolgreiche Karriere zurückblicken, die unter anderem die Führung eines Auto-Fintech-Startups sowie fünf Jahre in Spitzenpositionen bei Tesla beinhaltet. Dort steuerte Repo den Hersteller von E-Automobilen durch seine exorbitante Wachstumsphase. Bei MariaDB wird Repo ihre umfangreiche Erfahrung einbringen, um den Geschäftsbetrieb zu überwachen und zu forcieren.

“Ihr herausragender Hintergrund und ihre Fähigkeiten werden eine Schlüsselrolle einnehmen”, so Michael Howard, CEO bei MariaDB. “Wir sind auf dem Weg, eine noch höhere operative Kompetenz zu erlangen, während wir Cloud-First-Lösungen entwickeln und weiter wachsen. Repos Erfahrungen im Bereich der operativen Unternehmensführung passen perfekt zu dem von uns eingeschlagenen Weg, unsere Enterprise-Datenbankplattform weiterzuentwickeln.”

Die Berufung Repos in das Führungsteam von MariaDB fällt in eine Phase, die von zahlreichen Innovationen und sehr starkem Wachstum geprägt ist. MariaDB bietet seit diesem Jahr eine gehärtete Version des MariaDB Servers an, die den höchsten Anforderungen an Sicherheit, Stabilität und Skalierbarkeit gerecht wird. Zudem nutzt MariaDB seit kurzem den Kubernetes als Kernkomponente der eigenen Cloud-Initiativen ein und brachte Transaktionen und Analysen in einem System zusammen. Darüber hinaus verstärkte MariaDB seine Präsenz in Nordamerika durch eine neue Hauptniederlassung im Silicon Valley und verdoppelte die Zahl der Mitarbeiter in den vergangenen 18 Monaten. Bei der Konferenz MariaDB OpenWorks, der weltweit größten MariaDB-Veranstaltung, brachte das Unternehmen Technologieführer wie Samsung, Walgreens, Nokia, Alibaba oder Facebook zum Austausch ihrer Erfahrungen bei der Entwicklung moderner Anwendungen mit MariaDB zusammen.

“MariaDB hat den Drang zu Innovationen, einen klaren Erfolgswillen und das Ziel, dass die Kunden erfolgreich sind”, so Repo. “In dieser Form findet man das nicht bei vielen Unternehmen. MariaDB setzt bei Datenbanktechnologien neue Standards, die die aktuellen Herausforderungen der Unternehmen bei der Entwicklung neuer Anwendungen bedienen. Ich freue mich sehr, in enger Zusammenarbeit mit dem Führungsteam meinen Beitrag dazu zu leisten, die Geschäfte weiter auszubauen und unseren Kunden weiter fortschrittliche Lösungen zu bieten.”

Susan Repo bekleidete zuletzt die Positionen der CEO und President von DriveOn, einem Auto-Fintech-Startup. Zuvor arbeitete sie als Finanzvorstand und Vice President of Finance bei Tesla, wo sie über elf Milliarden Dollar Kapital beschaffte und zentrale Initiativen zur juristischen Präsenz und Governance innerhalb der weltweiten Tesla-Organisation einbrachte. Repo baute den Finanzbereich aus und war in einer führenden Rolle an der Übernahme von SolarCity im Jahr 2016 beteiligt. Davor nahm Repo verschiedene leitende Positionen in den Bereichen Recht und Finanzen in der Technologiebranche ein, unter anderem bei Juniper Networks oder bei Agilent Technologies.

Weitere Informationen
Webseite von mariadb.com
@MariaDB_DE auf Twitter
MariaDB Blog

MariaDB befreit Unternehmen von den Schattenseiten proprietärer Datenbanken wie hohe Kosten, Einschränkungen und Komplexität. Sie können wieder in den Bereich investieren, der wirklich wichtig ist: die schnelle Entwicklung innovativer Anwendungen für die Kunden. MariaDB nutzt modulare, maßgeschneiderte Speicher-Engines. Damit kann MariaDB Arbeitslasten verarbeiten, die bislang eine ganze Reihe unterschiedlicher spezieller Datenbanken erforderten. Mit Wegfall von Komplexität und Einschränkungen können sich die Unternehmen nun auf eine einzige, umfassende Datenbank verlassen, die jeden Bedarf abdeckt. Und die auf Standard-Hardware ebenso läuft wie in der bevorzugten Cloud. MariaDB ist innerhalb weniger Minuten einsatzbereit, sowohl für analytische, transaktionale als auch für hybride Einsatzbereiche. MariaDB bietet unerreichte operative Agilität, ohne dass die wichtigen Enterprise-Merkmale wie ACID-Konformität und vollständige SQL-Implementierung dabei auf der Strecke bleiben. Unternehmen wie Deutsche Bank, DBS Bank, Nasdaq, Red Hat, The Home Depot, ServiceNow und Verizon vertrauen auf MariaDB. Denn MariaDB liefert dieselben Kernfunktionen wie proprietäre Datenbanken. Und das zu einem Bruchteil der Kosten. Deshalb ist MariaDB auch die am schnellsten wachsende Open-Source-Datenbank. Echtes Business verlässt sich auf MariaDB™.

Firmenkontakt
MariaDB Corporation
Jürgen Giesel
Tekniikantie 12
02150 Espoo
+49 7022 904493
juergen.giesel@mariadb.com
http://www.mariadb.com

Pressekontakt
sayIT Public Relations
Jan Schulze
Franz-Brombach-Str. 11
85435 Erding
+49 8122 954 77 13
jan@sayit-pr.de
http://www.sayit-pr.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.