Newcomer „Gliffo“ landete auf Platz 1 der Amazon Charts

Eingängiger Reggae mit Rock/Pop-Touch begeistert „Adult-Pop/Rock“-Fans

Newcomer „Gliffo“ macht Rock/Pop für Erwachsene und kann sich inzwischen über 100.000-fache Streams auf Spotify und Youtube erfreuen. Seine Debüt-Single, der Gute-Laune-Song „Get The Sun In Your Head“ schaffte es auf unzählige Radio-Playlisten, vor allem bei amerikanischen College-Radios, erreichte Platz 10 der deutschen Amazon Charts und wurde als Musikvideo inzwischen über 370.000 Mal aufgerufen.

Der Nachfolger „Island Of Tears“, ein Sommerhit-verdächtiger Reggae mit Rock/Pop-Einschlag erreichte im Herbst 2019 sogar die Spitze der Amazon Charts und landete in zwei Kategorien auf Platz 1. Darüber hinaus schaffte es der Titel auf unzählige Spotify Playlisten und wurde inzwischen in der Radio-Edit-Version über 100.000 Mal gestreamt. Auch etliche internationale Radiostationen setzten den Titel auf die Playlists. In dem Song „Island Of Tears“ setzt Gliffo Marinetauchern ein Denkmal, die für die Entwicklung von Taucheruhren vor den Toren Venedigs (Insel San Giorgio in Alga) ihr Leben riskiert haben. Die Idee zu dem Lied entstand als der Künstler vor den Toren Venedigs die kleine Insel besuchte, die bei Taucheruhrenfans sehr bekannt ist.

Wie kam es zu diesem Newcomer-Erfolg eines musikalischen Quereinsteigers? Eines Tages hatte Gliffo eine musikalische Eingebung. Er pfiff sie in sein Smartphone und sandte die Melodie einem befreundeten Musikproduzenten in Berlin zu. Dieser erkannte das Potential der Melodie und wenige Monate später stürmte Gliffo mit seinem Song „Get The Sun In Your Head“ die Amazon Charts in Deutschland und Italien. Mittlerweile arbeiten Künstler und Produzent an einem Album und die Ideen sprudeln nur so über. Markenzeichen des „Gliffo-Sounds“ ist die tiefe, sonore Stimme des Künstlers gepaart mit dem Satzgesang der Studiosängerin Selin Akbaba und des Produzenten Jörg Sieghart, der selbst als Künstler (Jo Oliver) aktiv ist.

Inzwischen veröffentlichte Gliffo seine 3. Single „Saide (sad song)“ als „traurigstes Lied der Welt“. Die berührende Ballade, die auf einer persönlichen Erfahrung beruht, gibt es auch in einer deutschsprachigen Version als „Saide (Abschiedslied)“. Sie wurde aufwändig produziert und gefühlvoll vorgetragen mit eingängigen, melodiösen Chorstimmen. Den Höhepunkt bildet der Mittelteil der Ballade zu dem Streicher des Berliner Konzerthausorchesters eigens im Berliner Greve Studio aufgenommen wurden. Darüber soliert der Berliner Künstler Benny Hiller als Gastsänger (featured artist) mit seiner phänomenalen 4-Oktaven-Stimme – Gänsehaut-Feeling bei den Zuhörern ist garantiert! Kein Wunder, dass der Song es bis in die Top 10 des amerikanischen Radiosenders „Hits You Love“ geschafft hat, wo er aktuell (Januar 2020) auf Platz 5 rangiert.

Weitere Informationen / Links:

www.gliffo.net

https://www.facebook.com/pages/category/Musician-Band/Gliffo-394510747763754/

Spotify:
https://open.spotify.com/track/27W8GFJSKgT2XZTUHax0EH

https://song.link/i/1488061302

„Island Of Tears (Radio Edit)“ auf Spotify:
https://open.spotify.com/track/27W8GFJSKgT2XZTUHax0EH

„SAIDE (sad song)“ (engl. Version) auf Spotify:
https://open.spotify.com/track/5iphDPHUbJ8DS14jCLIIlh

„Island Of Tears“ (Radio Edit) auf Youtube:
https://www.youtube.com/watch?v=IaQY6b4vPNQ&list=OLAK5uy_k4zzxFxOmoK8bJV6r6427H7Jbg4_ZGRv0

„Get The Sun In Your Head“ (Musikvideo) auf Youtube:
https://www.youtube.com/watch?v=YTafiWmQXrU

„Saide (Abschiedslied)“ auf Spotify:
https://open.spotify.com/track/31laJVk6SIZf23bDhdQJ8n

„Get The Sun In Your Head“ auf Spotify:
https://open.spotify.com/album/1HAUondXmyTNoksUf62aqA

Get The Sun In Your Head auf Youtube:
https://www.youtube.com/watch?v=YTafiWmQXrU

Rezensionen & Features:
https://www.twtmusic.com/gliffo-get-the-sun-in-your-head-a-good-vibe-track-that-will-unite-people/
https://novamusic.blog/featuring-single/gliffo-island-of-tears/
https://www.musiccrowns.org/new-music/gliffo-releases-island-of-tears/
https://stereostickman.com/music/gliffo-saide-sad-song-english-version/

Der Tunesday Records Musikverlag hat sich der Förderung des musikalischen Nachwuchses verschrieben und produziert und vertreibt musikalische Lehrbücher (Schwerpunkt: Pop, Rock, Blues, Jazz), Noten, Noten/Tabulatur/Diagramm-Blöcke für aktive Musiker, Lehr-DVDs, Mousepads für Musiker, Künstler-CDs sowie Naturgeräusche zur Entspannung. Darüberhinaus produziert und promotet Tunesday Records Musik-Künstler.

Kontakt
Tunesday Records
Jörg Sieghart
Attilastr. 177
12105 Berlin
030-62609717
promotion@tunesdayrecords.de
http://www.tunesdayrecords.eu

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen