Qwant schreibt an den Generalstaatsanwalt der Vereinigten Staaten

Im Zusammenhang mit dem laufenden Verfahren gegen Google schreibt die europäische Suchmaschine Qwant an den Generalstaatsanwalt der Vereinigten Staaten von Amerika, William P. Barr. In einem offenen Brief macht Qwant auf die weit verbreiteten unlauteren Geschäftspraktiken von Google in den Vereinigten Staaten und Europa aufmerksam.

Google organisiert vierteljährlich Auktionen, um die drei Suchmaschinen auszuwählen, die zusätzlich auf Mobilgeräten angeboten werden. Die Auktionen sind nach Ländern geordnet, bei denen die Teilnehmer miteinander konkurrieren. Dort legen sie den Preis fest, der für jeden Nutzer, der sie auswählt, an Google zu zahlen ist. Für alternative Suchmaschinen löst dieses Auktionssystem das Problem des “Missbrauchs einer marktbeherrschenden Stellung” nicht, sondern verstärkt es stattdessen nur. Die Auktion ist Googles Antwort auf seine Geldbuße von 4,34 Milliarden Euro im Jahr 2018.

Qwant wurde in Frankreich entwickelt und ist die erste europäische Suchmaschine, die über eine eigene Web-Indizierungstechnologie verfügt, die die Privatsphäre ihrer Benutzer schützt. Im Gegensatz zu anderen wichtigen Suchmaschinen auf dem Markt installiert Qwant keine Cookies auf dem Browser des Benutzers, versucht nicht herauszufinden, wer sie sind oder was sie tun, und führt keine Historie der gestellten Anfragen. Mit einer Schnittstelle, die viel Platz für Ergebnisse lässt, ermöglicht es Qwant den Benutzern, die gesuchten Informationen effizient und völlig neutral im Web und in sozialen Netzwerken zu finden. Qwant behandelt alle indizierten Sites und Dienste neutral, ohne die Reihenfolge der Ergebnisse entsprechend den eigenen Interessen oder den Empfindlichkeiten des Benutzers zu ändern.

Firmenkontakt
Qwant
Samuel Pujol
Rue de Villiers 63
92200 Neuilly-sur-Seine
+33(0)1 83 64 89 37
contact@qwant.com
https://www.qwant.com/

Pressekontakt
Alpha und Omega PR
Vivian Block
Schlossstraße 86
51429 Bergisch Gladbach
+49 (0)2204 987 99 32
v.block@aopr.de
https://www.aopr.de/

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.