Talkshow war gestern, jetzt kommt Disput Berlin

Neues Debattenformat startet in Berlin mit hochrangig besetzten Streitgesprächen zu gesellschaftlich und politisch relevanten Themen
Talkshow war gestern, jetzt kommt Disput Berlin

„DisputBerlin! erfüllt das dringende Bedürfnis eines breiten Publikums, die brennendsten Fragen unserer Zeit von Experten aus erster Hand erläutert zu bekommen und öffentlich zu diskutieren“, so Lord Weidenfeld, Vorsitzender des Beirats.

Am 24. März 2011, 18.30 Uhr, startet DisputBerlin! in der Villa Elisabeth, Invalidenstraße 3, 10115 Berlin-Mitte
Moderation: Stefan Aust

Die These des ersten Abends lautet:
„Ohne Religion wäre die Welt besser dran.“
Brauchen wir für ein friedliches Zusammenleben wirklich die durch Religion vermittelten Werte und Regeln? Oder ist es umgekehrt: Hat nicht gerade Religion im Laufe der Geschichte zu oft die Rechtfertigung geliefert für Gewalt, Unterdrückung (auch von Wissen) und die Ausübung von Macht? Wären wir ohne besser dran?

Prof. Dr. Monika Frommel
Dr. Necla Kelek
Alan Posener
Martin Sonneborn

versus

Prof. Dr. Dr. h.c. Wolfgang Huber
Prälat Dr. Wilhelm Imkamp
Matthias Matussek
Fürstin Gloria von Thurn und Taxis

Gestritten darüber wird im neuen Format von DisputBerlin!. Das heißt: Kein Drumherumreden mehr, sondern Stellung beziehen – für oder gegen die These. Ein Schlagabtausch, bei dem nur eine Seite gewinnen kann. Das Publikum entscheidet…

Weitere Informationen unter: www.disput-berlin.com

Karten sind an allen bekannten Vorverkaufsstellen und bei CTS Eventim,
www.eventim.de, für 19,00 Euro erhältlich.
Die Idee zur Gründung eines neuen Debattenformates in Deutschland entstand im Frühjahr 2010 in Anlehnung an das Debattierforum „Intelligence Squared“, das in London mit seinen hochrangig besetzten Streitgesprächen zu gesellschaftlich und politisch relevanten Themen bis zu 4000 Leute in einen Saal bringt. Aus ersten konzeptionellen Überlegungen für ein deutsches Format gründete der Unternehmer Karl Ratzek zusammen mit der Journalistin und Autorin Jutta Falke-Ischinger im September 2010 die DisputBerlin! GmbH.

Karl Ratzek bringt als Gründer des Unternehmens atelier RATZ langjähriges Know How in der Etablierung neuer Marken und der Realisierung solcher Formate mit. Jutta Falke-Ischinger hat als Ehefrau des ehemaligen Deutschen Botschafters in Washington und London die Debatten des britischen Formates Intelligence Squared live miterlebt und war so begeistert, dass sie dieses hochkarätige Streitgespräch auch nach Deutschland bringen wollte.

Der Auftaktveranstaltung am 24. März 2011 in Berlin werden in regelmäßigen Abständen weitere Debatten zu den brennendsten Fragen der Zeit mit hochkarätigen Rednern folgen.

Weitere geplante Themen von DisputBerlin!:
„Die Ehe ist tot“.
„Die Bankenkrise hat den Kapitalismus noch stärker gemacht“.
„Die Deutschen brauchen Europa nicht mehr“.

Disput Berlin GmbH
Jutta Falke-Ischinger
Nollendorfstraße 28
10777 Berlin
+49 (0)30 217 32 10

http://disput-berlin.com

Pressekontakt:
MEDIA LOTSE
Sigrid Schwarze
Mendelssohnstr. 15F
22761
Hamburg
blog@medialotse.com
040 209 32 60 20
http://medialotse.com

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen