Wichtige Argumente, Gold unmittelbar zu erwerben

Im Vergleich zu Geldwertanlagen gibt es jede Menge Gründe, das wertvolle Metall zu erwerben. Insbesondere dieser Tage ist der Moment vorteilhaft, an dem allem Anschein nach Gold vor einem epischen Preisanstieg steht.

Die Durchschnittsrenditen für Geldwertanlagen sind weiterhin nicht erwähnenswert. Das Sparbuch bringt momentan 0,01 bis 0,03 Prozent. Bausparen schlägt gegenwärtig mit 0,52 bis 0,9 Prozent zu Buche und Tagesgeld bei Banken und Sparkassen bietet 0,01 bis 0,7 Prozent. Für deutsche Staatsanleihen werden 0,5 Prozent gezahlt.

Subventionen verbessern die Situation kaum

Bei geförderten Varianten, wie Riester- oder Rürup-Renten sieht es nicht viel besser aus. Mit 0,9 Prozent Garantiezins plus nicht garantierter Überschussbeteiligungen und staatlicher Prämien kommt keiner wirklich weiter. Wie auch bei den Kapitallebensversicherungen und einfachen privaten Rentenversicherungen bezieht sich die Zinsgutschrift allein auf den Sparanteil und dieser liegt innerhalb nur 80 bis 60 Prozent vom investierten Geld. Die Inflationsrate in Deutschland liegt aktuell bei durchschnittlich 2,3 Prozent und neutralisiert keinesfalls nur die Erträge, sondern die Substanz der Geldwerte auf.

Aktien, Renten, Bitcoin, Diamanten, Edelsteine und andere Anlageklassen sind vielmehr etwas für Spekulanten, die ununterbrochen am Ball bleiben. Es bleiben Edelmetalle, besonders Gold übrig und für das wertvolle Metall existieren etliche gute Gründe.

Funktion als Währung

Gold stellt die erste, weltweit akzeptierte Währung dar und besitzt diese Eigenschaft noch heute. Weltweit bauen die Staatsbanken ihre Goldbestände aus, um sich gegen den Zusammenbruch der Papierwährungen unabhängiger zu machen.

Nicht vermehrbar

Gold ist ein sehr seltener Rohstoff und kann im Gegensatz zu Papiergeld nicht gedruckt bzw. zu den Fiatwährungen nicht aus dem Nichts geschöpft werden. Das begehrte Metall ist ein natürlicher Rohstoff, der nicht beliebig vermehrbar ist.

Krisengeschützt

Gold schützt vor ausufernder Inflation und der damit verbundenen verdeckten Enteignung. Außerdem ist das gelbe Metall als Universalzahlungsmittel in Krisenzeiten ein wichtiges Tauschmittel.

Substanzwert

Gold besitzt eine einzigartige chemische und physikalische Struktur. Es oxydiert nicht, ist strapazierfähig und unvergänglich. Seine Seltenheit ist ein Garant für seine hohe Wertstabilität.

Fungibilität

Gold besitzt eine sehr hohe Wertdichte und kann damit mühelos transportiert werden. Die Verwahrung ist auf allerlei Weise möglich. Das wertvolle Metall ist ein mobiler Sachwert.

Wertespeicher

Gold ist seit mehr als 6000 Jahren ein Symbol für Wohlstand. Es gilt als bester und zuverlässigster „Wertspeicher“.

Steigende Nachfrage

Die weltweite Nachfrage wird durch das Angebot nicht gedeckt. Es gibt eine stetige Nachfrage, denn das begehrte Metall wird vor allem in Tresoren gehortet wie auch als Ressource für die Schmuckindustrie, Medizin und Elektronik verbraucht.

Natürlicher Schutz

Das glänzende Metall hat als Rohstoff und Edelmetall einen natürlichen inneren Wert. Ein Ausfallrisiko ist so gesehen nicht zu befürchten.

Steuerfrei

Golderwerbe sind aufgrund des Währungscharakters des Rohstoffes von der Mehrwertsteuer befreit. Auftretende Kursgewinne sind nach einem Jahr Haltedauer steuerfrei.

Perfekter Baustein für jedes Portfolio

Führende Fachleute empfehlen, zur Diversifizierung (Risikostreuung) 10 – 15 Prozent des Gesamtvermögens, in das wertvolle Metall als Vermögenssicherung zu investieren.

Goldkauf vorteilhaft planen

Vernünftig sind geringe Stückelungen. Solche schaffen eine höhere Flexibilität beim Wiederverkauf. Zwar sind geringe Stückelungen teurer als größere, aber beim Wiederverkauf kann man bekanntlich ausschließlich das veräußern, was man erworben hat. Wer dann z. B. lediglich große Barren hat, ist dann gezwungen, möglicherwiese mehr Gold in Geld zu tauschen als notwendig. So etwas wie Wechselgold gibt es nicht. Mit kleineren vorhandenen Stückelungen kann man später Gold in kleine Geldbeträge, in beliebige Währungen oder weitere Dinge eintauschen.

Der richtige Moment das wertvolle Metall zu erwerben, ist immer sofort. Der Goldkurs gibt keineswegs den Wert des Goldes wieder. Eher schlägt sich dieser in der Kaufkraft des Papiergeldes wieder, welche steigt und fällt. Der Wert des Goldes ist stets gleich.

Goldpreisvolatilität ist völlig üblich

Der Goldkurs steigt, fällt, steigt und das ohne System. In einer solchen Begebenheit findet sich eine Option, mehr Gold fürs Geld zu erhalten, ohne sich dabei anzustrengen. Der Trick ist, immer wieder zu kaufen für feste Beträge. Wer beispielsweise damit anfangen möchte, sich einen Goldschatz anzulegen und dafür einen stattlichen Betrag zur Verfügung hat, kann Glück oder Pech mit den Einstiegspreisen haben, wenn er dieses Geld sofort vollständig einsetzt. Man kann kaum voraussagen, ob der Kurs gerade sehr günstig für den Einkauf ist oder nicht. Deswegen wäre es ratsam, anstelle des gesamten Betrages Teilbeträge zu verwenden. Da die Preise schwanken, kauft man bei geringen Preisen mehr Gold und bei hohen Einkaufspreisen weniger von dem wertvollen Metall. Durch den regelmäßigen Erwerb erhält man dann automatisch einen guten Durchschnittspreis.

Geringe Käufe als Lösungskonzept

Aber auch mit geringeren Beträgen funktioniert dieses Prinzip. Allerdings sollte man bei geringen Beträgen ein waches Auge für die Kosten haben. Prinzipiell sind Käufe zu kleineren Beträgen zum einen für den Anbieter mit höherem Verwaltungsaufwand verbunden, was einen zusätzlichen Kostenfaktor nach sich ziehen kann, andererseits sind Sparpläne für den Vertrieb oft weniger attraktiv, weil es nicht so viel zu verdienen gibt. Manche Anbieter schlagen aus diesem Grund mit teilweise hohen Aufschlägen oder sogar Abschlussgebühren zu. Dieses in Gebühren fließende Geld ist dann für das eigentliche Investment verloren. Folglich lohnt es sich, nach Angeboten mit einer geringen Kostenstruktur Ausschau zu halten. Je weniger Kosten, desto mehr Gold wird erworben.

Schwankungen liegen in der Natur von Edelmetallpreisen – und bei einer monatlichen Zahlweise können diese Schwankungen einen sehr positiven Effekt haben.

Fallende oder schwankende Kurse von Gold sind für den monatlichen Sparer ein Vorteil. Monatliches Investment in einen Goldsparplan ergibt langfristig sehr viel Sinn.

Die PIM GOLD GmbH mit CEO Mesut Pazarci, aus Heusenstamm ermöglicht den Kauf der physischer Edelmetalle Gold, Silber, Platin und Palladium. Hierdurch können die Vorteile verschiedener Edelmetalle miteinander vereint werden. Die kostengünstige Lagerung im Zollfreilager versetzt die PIM-Kunden in die komfortable Lage, jederzeit ihre Edelmetalle in physischer Form abzuholen und mit nach Hause zu nehmen. Mehr Sicherheit geht nicht.

Die PIM GOLD GmbH ist einer der führenden Edelmetalllieferanten in Deutschland und auch in Europa. Der Markt der Edelmetallraffinerien und -großhändler ist überschaubar. PIM GOLD zeichnet sich im Wettbewerb durch seine Flexibilität, seine Vielfalt und vor allem durch seine guten Preise aus.

Seit der Gründung im Jahr 2008 hat sich innerhalb der jungen Firmenhistorie vieles verändert. Schritt für Schritt und Jahr für Jahr entwickelt sich das Wachstum unseres Unternehmens immer weiter und das mit großem Erfolg.

Kontakt
PIM Gold GmbH
Mesut Pazarci
Industriestraße 31a
63150 Heusenstamm
+49 (0) 6104 802 96 0
morderator@pim-presse.de
http://pim-gold.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen