Die “Küste des Lichts” verleiht Spanienurlaub besonderen Glanz

Spezial-Reiseveranstalter Terraviva erweitert sein Angebot um strandnahe Ferienhäuser an der Costa de la Luz
Die "Küste des Lichts" verleiht Spanienurlaub besonderen Glanz
Foto: Terraviva

Ettlingen – 26. Juli 2011 – An der Costa de la Luz finden Urlauber vor allem eines: eine von Ursprünglichkeit und Entspannung geprägte Atmosphäre, abseits vom Touristenrummel. Der auf individuelle Urlaubsgestaltung spezialisierte Reiseveranstalter Terraviva hat jetzt sein Angebot an Feriendomizilen in Strandnähe ausgebaut.

Der südlichste Teil von Spaniens Atlantikküste ist einer ihrer attraktivsten. An der Costa de la Luz gibt es sie noch, die endlosen weißen Dünenstrände ohne Hotelburgen, dafür mit freiem Blick übers Meer bis hin zum benachbarten Afrika. Die kleinen Küstenstädtchen und Fischerdörfer haben sich trotz wachsender Beliebtheit ihre ursprüngliche und einfache Atmosphäre bewahrt; umgeben sind sie von einer vielseitigen, von zahlreichen Weinbaugebieten und rauen Gebirgen geprägten Landschaft. Andalusiens Westküste verdankt ihren Namen seinem außergewöhnlichem Licht, das die Dünen in warmes Gold taucht, auf die Wellen ein kaleidoskopisches Farbenspiel zaubert und die traditionell in weiß gehaltenen Häuser besonders erstrahlen lässt. Die Atmosphäre lädt ein, am Strand die Seele baumeln zu lassen und in den Tapas-Bars regionale Spezialitäten zu genießen. Wer es aktionsreicher mag, kann Golf spielen, reiten, wandern, Radtouren unternehmen und sich in Spaniens schönstem Surfparadies austoben. Für Familien ist die Costa de la Luz ein ideales Reiseziel: Bei Badespaß am Strand, Entdeckungsreisen in die nahegelegenen Naturparks oder Besuchen bei den “Pueblos blancos” kommen Groß und Klein auf ihre Kosten.

Terraviva-Inhaberin Alexandra Lendle sucht individuell gestaltete Quartiere für ihr Programm stets abseits der Tourismuszentren. An der Costa de la Luz wurde sie nun in der Gegend um Conil de la Frontera in der Provinz Cádiz fündig. Die Wurzeln des ehemaligen Fischerdorfes, das heute knapp 22.000 Einwohner zählt, reichen bis in die Antike zurück. Noch heute können Reste einer phönizischen Nekropolis aus der Zeit um 1.500 v. Chr. besichtigt werden. Andalusien, ohnehin reich an kulturellen Schätzen, hat auch in dieser Gegend einiges an Sehenswürdigkeiten zu bieten – Cádiz, die älteste Stadt der iberischen Halbinsel mit malerischer Altstadt, die zahlreichen Sherry-Bodegas von Jerez de la Frontera oder die römischen Ruinen von Baelo Claudia bei Tarifa. Auch Gibralta, das quirlige Sevilla und das spektakulär auf einem Felsen thronende weiße Dorf Arcos de la Frontera sind lohnenswerte Tagesziele.

Für den gehobenen Anspruch empfiehlt Alexandra Lendle die Villa El Castillo in El Palmar, ein elegant und kunstsinnig eingerichtetes Domizil am Ende der Siedlung von El Palmar. Bis zu acht Personen können hier ruhige Tage am etwa 100 Meter entfernten Strand oder in dem mit Palmen, Kakteen und Goldfischteich versehen Garten verbringen und entspannte Abende auf einer der Terrassen mit Blick aufs Meer oder (im Winter) am offenen Kamin genießen.

Die Casa Carama in Zahora liegt eingebettet in idyllischer Landschaft im Ortsteil “Mangueta” der Siedlung von Zahora. Ein Spaziergang von ca. einem Kilometer führt am Bach entlang zum Strand, vorbei an Olivenhainen und Viehweiden. Wer saftigen Rasen trockenem Sand vorzieht, kann im eigenen Pool schwimmen und im Schatten der Akazien südspanisches Sommerklima genießen. Das Ferienhaus ist gemütlich und solide eingerichtet und bietet bis zu sechs Personen Unterkunft.

Für diejenigen, die gleich vom Frühstückstisch aus ins Meer steigen möchten, dem sei die Villa Ana in El Palmar empfohlen. Nur 20 Meter trennen den großen und dicht bepflanzten Garten mit Laube, diversen Grillplätzen und mehreren Terrassen von einem der herrlichsten Sandstrände der Gegend. Die Villa bietet bis zu sieben Personen viel Platz und eine gehobene Ausstattung.

Für alle genannten Objekte stehen bei Bedarf Babypakete und ein Babysitter-Service zur Verfügung. Desweiteren können Zusatzbetten, USB-WLAN-Sticks oder DVD-Player dazu gemietet werden.
Neu im Programm u.a.: Villa El Castillo in El Palmar, bis 8 Personen, ab 153,- Euro pro Woche
Casa Carama in Zahora, bis zu 6 Personen, ab 122,- Euro pro Woche
Villa Ana in El Palmar, bis zu 7 Personen, ab 98,- Euro pro Woche

Über Terraviva:
1989 gegründet hat Roberto Cabo das Reiseunternehmen TERRAVIVA Ende 2009 an seine langjährige Mitarbeiterin Alexandra Lendle übergeben. Terraviva hat sich darauf spezialisiert, Urlaub in den Regionen Spaniens zu vermitteln, die abseits des Massentourismus liegen. Ihr Ziel ist es, ihren Kunden individuell und auf persönliche Art den Reichtum Spaniens zugänglich zu machen – angefangen bei den vielfältigen Landschaften über die freundlichen Menschen mit ihrer reichen Kulturgeschichte und Folklore, der Gastronomie, ein gesundes, angenehmes Klima, schöne Strände und einsame Gebirge. In diesem Sinne wählen Alexandra Lendle und ihr Team Fincas, Ferienhäuser und Ferienwohnungen aus – von landestypischen Naturstein-Ferienhäusern, großzügigen Landhäusern, bis hin zu modernen Pool-Villen und Ferienhäusern schlichterer Architektur. Darüber hinaus bietet Terraviva Rund- und Wanderreisen in Spanien an, die teilweise von Roberto Cabo persönlich geführt werden.

TERRAVIVA
Alexandra Lendle
Scheffelstraße 4a
76275 Ettlingen
+49 (0) 7243 – 30 650
www.terraviva.de
info@terraviva.de

Pressekontakt:
CS Communication Presse-&Öffentlichkeitsarbeit
Christiane Sohn
Brechtsraße 4
32257 Bünde
info@cscommunication.de
+49 (0) 171 – 41 43 162
http://www.touristik-pr.cscommunication.de